Wer, Wie, Was – Wieso, Weshalb, Warum?

Die richtigen Fragen helfen, Ihre Unternehmens-Daten zu verstehen.

Bei der Umsetzung von Data Governance Aktivitäten gilt es unterschiedlichste Aspekte zu berücksichtigen. Um diese zu identifizieren und die aktuelle so wie zukünftige Bedeutung für das Unternehmen einschätzen zu können ist wichtig sich die richtigen Fragen zu stellen.

01. Wer hat diese Daten erzeugt?

02. Wer ist für diese Daten verantwortlich/zuständig?

03. Wer nutzt diese Daten?

04. Wer ist zuständig für die Kontrolle und Audit der Daten?

05. Wer ist für die Qualität der Daten verantwortlich?

06. Wer kann Zugriff auf die Daten geben/gewähren/freischalten?

01. Wie sind die Daten strukturiert?

02. Wie hängen die Daten zusammen?

03. Wie werden die Daten zwischen den Systemen ausgetauscht?

04. Wie bekommt man Zugriff auf die Daten?

05. Wie vertraulich und schützenswert sind diese Daten?

06. Wie lange halten wir die Daten vor?

07. Wie können wir diese Daten noch in der Zukunft gewinnbringend für uns uns nutzen?

01. Was bedeuten die Daten aus der fachlichen Sicht (Business Definition)?

02. Was ist die “Goldene Quelle” für diese Daten?

03. Was ist der Zweck für den die Daten genutzt werden?

04. Was sind verlässliche Daten im Bezug auf Qualität und Aktualität

05. Was bedeuten die Abkürzungen oder Synonyme?

06. Wer kann Zugriff auf die Daten geben/gewähren/freischalten?

07. Was wissen wir über den Lebenszyklus der Daten?

01. Wo entstehen die Daten

02. Wo kommen die Daten her? (Extern/Intern/etc.)

03. Wo werden die Daten genutzt und zur Verfügung gestellt?

04. Wo werden die Daten gespeichert?

01. Wann wurden die Daten erzeugt/erstellt?

02. Wann wurden die Daten das letzte mal aktualisiert?

03. Wann müssen wir diese Daten löschen?

01. Warum (auf welcher rechtlichen Grundlage) speichern wir diese Daten?

02. Warum und Wann wurden die Daten erzeugt/erstellt

Der Daten Katalog ist die Basis

Nach der Beantwortung dieser und vieler weiteren Fragen ist der nächste Schritt die Modellierung des Datenkatalogs und das Füllen mit Inhalten. Das Mapping auf die folgenden Bereichen unterstützt bei der weiteren Strukturierung des Vorhabens und bringt Erkenntnisse über zusätzliche Nutzungsszenarien und die Bedeutung der Daten.
Prozesse & Standards

z.B. Metadaten- & Qualitätsmanagement

Organisation

Aufbau, Rollen, Aufgaben & Kompetenzen

Strategie

Ziele, Aufträge und Nutzen

Kennzahlen & Monitoring

Definition, Status, Lineage, technische Umsetzung

Technologie & Lösung

z.B. Datenkatalog, Datenqualitätstool

Kommunikation

z.B. Schulungen

Sie stellen sich die gleichen Fragen?

Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen. Mit unserer Softwarelösung unterstützen wir Sie auf Ihrer individuellen Data Management Journey.
Jetzt Demo anfordern




Informationsmaterial anfordernRückruf anfordern

Wir sind für Sie da.

Wolf Erlewein
COO & Co-Founder

Thorsten Kraft
Head of Sales

Christian Frank
Head of Business Development