Business Glossary

Wo finde ich die Definitionen der Datenelemente?
Wer ist für ein Datenelement zuständig?
Wie wird das Wissen dazu dokumentiert und bereitgestellt?
Mit unserer Softwarelösung D‑QUANTUM unterstützen wir Sie auf Ihrer Data Management Journey.
Mehr erfahren

Welchen Nutzen hat ein Business Glossary?

Klare Verantwortlichkeiten für Datenelemente
Konsistente Verwendung der Datendefinition im gesamten Unternehmen
Strukturiertes und zentrales Wissen
Reduktion von Interpretationsspielräumen

Das Business Glossary einfach erklärt:

Business Glossar oder Business Glossary?

Sprechen Sie eine Sprache im Unternehmen

Am Anfang einer jeden Data Management Journey steht das Business GlossarySo nennen wir bei Synabi die strukturierte Sammlung von fachlichen Vokabeln, die den Daten in einem Unternehmen Bedeutung und Kontext gibt.

Ausgangspunkt

Um ein Business Glossary und dessen Nutzen zu verstehen, kann man sich zunächst ein ganz normales Unternehmen vorstellen. Ein Unternehmen hat verschiedene Unternehmensbereiche, welche die Daten unterschiedlich verwenden. Die Perspektiven können dabei so unterschiedlich sein, dass ein und dasselbe fachliche Datenobjekt, z.B. eine Kennzahl, vollkommen anders bezeichnet oder interpretiert wird. Durch den Interpretationsspielraum entstehen Unstimmigkeiten, Verwechslungen und Inkonsistenzen. Noch dazu arbeiten im Normalfall mehrere Leute an einer Kennzahl o.Ä., wobei nie definiert wurde, wer für diese (beispielsweise die Definition, die Verarbeitung, die Umsetzung usw.) verantwortlich ist. Nicht definierte Zuständigkeit führen zu Missverständnissen, inkonsistenten Verwendungen und langen Suchzeiten. Solche Ineffizienzen kostet sehr viel Zeit und Geld. 

Ziele & Nutzen

Damit die gemeinsamen Ziele erreicht werden können, müssen alle Abteilungen in einem Konsens und auf der gleichen Basis zusammenarbeiten.

Abhilfe schafft hier ein Glossar. Um die bereits genannten Probleme zu lösen, muss ein einheitliches Datenverständnis im gesamten Unternehmen geschaffen werden.Im Business Glossar werden alle fachlichen Vokabeln eines Unternehmens, wie z.B. Begriffe, Geschäftsobjekte, Kennzahlen, Reports etc., an einem zentralen Ort gesammelt, definiert und in eine geschäftlichen Kontext gebracht. Die Begrifflichkeiten werden kategorisiert und den zuständigen Abteilungen zugeordnet. Verantwortlichkeiten können somit auch gleich zur Qualitätssicherung und als Basis für software-unterstützte Informations- und Abstimmungsprozesse verwendet werden. Das Business Glossar kann außerdem die fachlichen Definitionen mit Details zur technischen Umsetzung verbinden.

So entsteht eine deutlich höhere Definitionssicherheit und Transparenz im Unternehmen, durch die die Anwender schnellere und fundierte (Geschäfts-)Entscheidungen treffen können.

Anwendung

Die Verantwortlichkeit für die Einführung eines Glossars im Unternehmen liegt bei dem/der Leiter*in des Datenmanagements. Diese/r definiert es und gibt die erste Struktur vor. Dabei wird es basierend auf einer möglicherweise bereits existierenden Sammlung von fachlichen Begriffen oder Kennzahlen aufgebaut

Das Business Glossar soll im täglichen Gebrauch aller Abteilungen angewendet und von jedem verstanden werden. Deshalb muss es zentral, für jeden auffindbar und intuitiv bedienbar sein. Nutzer*innen können die Daten einfacher und schneller finden, somit steigt ebenfalls die Sichtbarkeit der Daten. Das spart erneut Zeit und die Mitarbeiter*innen des Unternehmens können sich nun eher inhaltlich mit den Daten beschäftigen und somit einen geschäftlichen Mehrwert für das Unternehmen erzeugen.

Die Einführung eines Business Glossarys stellt die elementare Grundlage zum Aufbau eines einheitlichen Datenverständnisses dar und schafft die Voraussetzung für die nächsten Schritte zu einem datengetriebenen Unternehmen – oder wie wir sagen: Die Data Management Journey geht weiter. 

Haben Sie noch Fragen?

Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!
Mit Hilfe von D‑QUANTUM unterstützen wir Sie auf Ihrer Data Management Journey!
Oder zurück zur Data Management Journey